So gelingt das Braut Make up



Braut Makeup – der perfekte Look am schönsten Tag

Da gibt es wohl nichts dran zu zweifeln: Der Tag der Hochzeit zählt zu den schönsten und aufregendsten Tagen im Leben des Hochzeitspaares. Damit alles problemlos über die Bühne geht, muss die Braut sich rundum wohlfühlen – das gilt natürlich für den Gesamtlook aus Kleid, Makeup und Frisur. Alles muss perfekt sitzen. Denn an ihrem großen Tag hat die Braut wahrlich Besseres zu tun, als sich auch noch um Beauty-Malheure zu kümmern oder sich Sorgen zu machen, dass ihr Makeup eventuell nicht mehr an Ort und Stelle sitzt.

Atemberaubendes Braut Makeup

Beim Braut Makeup ist es wichtig, dass die Braut ihrem Look und Stil treu bleibt. Das vor Glück strahlende Gesicht sollte zudem nicht mit übermäßig viel Makeup verdeckt werden. Wer auch sonst viel Makeup trägt, wird natürlich auch fürs Braut Makeup alle Beauty-Register ziehen und den schönsten Look zaubern. Wer sich mit Schminke sonst zurückhält, wird dann sicher auch am Hochzeitstag ein natürliches Braut Makeup bevorzugen. Hier gilt: Jede so, wie sie sich am wohlsten fühlt.

 4 Tipps für ein makelloses Braut Makeup

 Auch auf Fotos ein Highlight – das perfekte Braut Make up

Beim Schminken des Wedding Looks ist es vor allem das Licht, das eine Rolle spielt. Am besten geeignet ist ein helles, weißes Licht oder natürlich, wenn vorhanden, helles Tageslicht. Ersteres kommt dabei zweiterem am nächsten. So sieht das Makeup am authentischsten aus und wirkt auch auf Fotos später nicht angemalt. Außerdem vermeiden: Foundations und Puderprodukte, die zu viele lichtreflektierende und Glitzer-Partikel enthalten. Die reflektieren nämlich vor allem auf Fotos mit Blitz später zu viel Licht und die Braut sieht entweder fleckig aus oder wie eine Glühbirne, die aufleuchtet.

Am besten testet man schon vorher die Foundation aus, die man für das Braut Makeup verwenden möchte und schießt ein paar Fotos, um zu sehen, wie das Makeup dann auf den Bildern wirken wird. Einige Foundations haben nämlich die nervige Eigenschaft, besonders weiß zu reflektieren. Und einen Geisterlook braucht keine Braut auf ihren Hochzeitsfotos!

Makeup richtig auffrischen

Klar, so ein Hochzeitstag ist kein pausenloser Spaziergang durch eine Blumenwiese. Vermutlich wird es stressige Momente geben und natürlich eine große Portion Aufregung. Damit dabei das Makeup nicht ins Wanken gerät, sollten alle Essentials, die die Braut zum Auffrischen ihres Makeups braucht, immer in der Nähe sein. Denn trotz hochwertigem Primer und Setting Spray kann es passieren, dass die Haltbarkeit nicht alles hält, was sie verspricht. Deswegen sollten die Utensilien zur Hand sein, die fürs Auffrischen gebraucht werden.

Dazu gehören Puder, Bronzer, Lippenstift und praktische Blotting Papers. Ölige Stellen oder sich anbahnender Glanz können mit ein paar Tupfern mit Blotting Paper ganz schnell beseitigt werden. Nach dem Tupfen sorgt ein Hauch Puder wieder fürs makellose Finish. Den Lippenstift zwischendurch nach Bedarf gern immer mal auffrischen. Besonders glänzende Texturen halten hier oft nicht so lang wie matte Lip Creams oder Lippenstifte. So ist das Braut Makeup den ganzen Tag und Abend über makellos!

Kein Braut Makeup ohne Probeschminken

Was auf keinen Fall auf dem Weg zum perfekten Braut Makeup fehlen darf, ist ein Probeschminken. Oft geht dieser Testlauf mit dem gesamten Probestyling Hand in Hand – hier werden Frisur und Makeup zusammen einmal „durchgeprobt“, damit am Tag der Tage wirklich alles am Look perfekt ist. Denn am eigentlichen Hochzeitstag fehlen Zeit und Nerven oft, um noch einen Styling Faux-pas zu korrigieren oder spontane Änderungen am Look vorzunehmen. Außerdem sollten Frisur und Makeup zueinander passen – ein harmonischer Gesamtlook aus Braut Makeup und Frisur sorgen erst für den perfekten Auftritt der Braut (zusammen mit dem traumhaften Brautkleid natürlich!)

Eine Möglichkeit ist der natürliche Nude Look. Dabei wird beim Braut Makeup auf Natürlichkeit gesetzt: Erd- und Nude-Farben bestimmten den Style, nichts zu Grelles und Glitzerndes kommt ins Gesicht. Andere Bräute setzen auf einen echten Statement Look, zum Beispiel mit einem ausgefallenen Lippenstift, der im Mittelpunkt vom Braut Makeup steht. Bei den Überlegungen fürs passende Hochzeits Make up sollte die Braut überlegen, wie sie sich im Alltag am liebsten schminkt. Absolute Lieblingsprodukte können auch im Braut Makeup untergebracht werden. Das A und O beim gelungenen Braut Makeup ist doch letztlich, dass die Braut sich pudelwohl fühlt in ihrer Haut. Denn die Trauung ist schließlich kein Maskenball – warum sollte das Makeup dann eine Maske sein? Der beste Rat an die Braut ist daher: Bleib immer du selbst!


Make Up für deine Lippen



Nützliche Tipps beim Makeup für die Hochzeit

Schon im Vorfeld der Trauung sollte die Haut genau unter die Lupe genommen werden. In den Wochen vorm großen Tag ergreift man schon entsprechende Pflegemaßnahmen, damit der Teint zum Strahlen gebracht wird. Zum Beispiel wird eher fahle oder glanzlose Haut mit chemischen Peelings mit Fruchtsäuren wieder frisch und prall erscheinen. Diese besonderen Treatments enthalten natürliche Säuren, die ganz schonend die Hauterneuerung ankurbeln und abgestorbene Hautzellen sanft von der Hautoberfläche lösen. Einige Wochen vor der Hochzeit begonnen, führt das Treatment mit Fruchtsäuren zu strahlend schöner, reiner Haut am Tag der Trauung. Das sorgt natürlich auch für ein langanhaltendes, makelloses Makeup, das mühelos mit der Haut verschmilzt.

Als Grundlage fürs Braut Makeup reicht allerdings nicht immer die reine Haut. Um die Haltbarkeit zu verbessern und etwa erweiterte Poren zu verkleinern, kann zum Primer gegriffen werden. So eine Makeup Base sorgt im Handumdrehen für einen ebenmäßigeren Teint. Auch fürs Augen Makeup zur Hochzeit ist die Verwendung eines speziellen Primers für die Augen empfehlenswert. Eine Lidschatten Base und wasserfeste Produkte helfen dabei, das Makeup für Bräute so langanhaltend wie möglich zu gestalten.

Ein letzter Tipp fürs Braut Makeup: Die Fingernägel

Ein Detail, das beim Braut Makeup nicht übersehen werden sollte, sind die Hände. Sie sollten natürlich gepflegt und zart sein. Auf den Nägeln darf eine makellose Maniküre nicht fehlen. Dabei sollte der Nagellack natürlich farblich zum Gesamtlook aus Haaren, Makeup und Kleid passen, klar. Hier gilt außerdem das gleiche wie beim Makeup: Wer im Alltag eher natürlich geschminkt ist und auch in Sachen Nagellack eher auf Understatement setzt, sollte diesen Look auch bei der Maniküre für die Hochzeit fortsetzen. Zum Beispiel mit Nude Nails, einem zarten Roséton oder ganz klassischen French Nails. Letztere sind ohnehin der absolute Klassiker zum Abschluss des Hochzeits-Makeups. Sie wirken elegant, edel und gepflegt, lenken aber nicht vom restlichen Look ab. Grelle Farben und zu ausgefallene Nail Art ist wohl für die wenigsten Bräute der Look der Wahl am Tag der Hochzeit.

Alles in Allem lassen sich die Tipps fürs perfekte Brautmakeup schnell zusammenfassen. Die oberste Regel fürs Schminken für die Hochzeit ist, dass die Braut sich wohlfühlt. Das Makeup für die Hochzeit soll schließlich die natürliche Schönheit der Braut unterstreichen und nicht wie eine Maske aufs Gesicht gemalt wirken. 

Foto: Instagram/lovemydress


Nagellacke für die Hochzeit


 

Wedding Makeup Tutorials: