Naturverbunden, ehrlich und direkt strahlen die Aromen der ursprünglichen Natur in den Kreationen von St. Clair Scents. Mit der Natur und ihrem Bauernhof in Vermont als Inspiration kreiert die Neuparfümeurin Diane St. Clair grüne Düfte, die anders sind. Ihre neueste Kreation heißt Casablanca.

Casablanca von St. Clair ScentsEs mag sich seltsam anhören: Ein Duft, der den heißen Sommer Marokkos heraufbeschwört, kreiert von einer Parfümeurin aus dem kalten Vermont. Aber Kälte und Schneetreiben sind genau die Inspirationsquellen, die Diane St. Clair zu ihrem neuesten Duft animiert hat. Während sie auf ihrer Farm monatelang den Schneeflocken zusah, begann sie von Sonne und Wärme zu träumen. Das Schneetreiben, das unaufhaltsam aus dem Himmel wirbelte, manchmal sogar horizontal, erweckte die Sehnsucht nach heißen Orten.

„Ich versuchte mich an einen weit entfernten Platz zu träumen – einem Platz mit warmer Luft und parfümierten Blumen und mit reifen Früchten“, so die Unternehmensgründerin über ihre Inspiration. „Ich war in einem Paradiesgarten, in dem mir die Aromen von Moos und Schmutz in die Nase stiegen. Hier waren glatte Hölzer mit leichten grünen Noten. Hier lebten dunkle Hölzer, deren reichhaltige und aromatische Harze die Luft schwängerten. Bei Einbruch der Nacht barst mein Garten mit Düften von intensiv-süßen Orangenblüten, deren sinnliche Aromen in der Nachtluft waberten. Diese Düfte waren umgeben von den berauschenden Noten der Tuberose mit ihrem süßen, langen Ausklang. Saftige und zugleich säuerliche Noten von Mandarine und Grapefruit erhellten dieses Gemisch. In meiner Vorstellung roch ich ein blumiges Chypre, das sich in orientalischer Dunkelheit verlor. Dieser Mix fing den Kontrast zwischen dem Helldunkel meiner tropischen Oase perfekt ein. Es war das komplette Gegenteil meiner kargen Einöde des Winters.“

Casablanca – ein vielschichtiger Duft mit dunklen Anklängen

Wer kennt ihn nicht? Den Film „Casablanca“ aus dem Jahr 1942 mit Humphrey Bogart und Ingrid Bergmann in den Hauptrollen. Die Geschichte eines tragischen Liebespaares, das nicht zusammen sein kann. „Uns bleibt immer Paris“ oder „Schau mir in die Augen, Kleines“ gehören zu den bekanntesten Zitaten der Filmgeschichte. Der Duft Casablanca fängt mit seiner Duftkomposition die Sinnlichkeit und die Dunkelheit dieser Romanze ein. Denn hier fühlt man sich in einen Orangenhain versetzt. Zusammen mit Tuberose, Jasmin und Ylang Ylang im Herzen des Duftes beschwört dieser Hain Begehrlichkeiten herauf.

Die dunklen, rauchigen Noten der Basis hängen in der Luft und verleihen dem floralen Bouquet eine animalische, männliche Note. Es ist wie die Duftpersonifikation der Umarmung von Humphrey Bogart und Ingrid Bergmann. Holzaromen und deren Harze vollenden den Duft mit ihren aromatischen Nuancen. In den Kopfnoten entfalten fruchtige Grapefruit, Rote Mandarine und Schwarze Johannisbeere ihre saftigen und reichhaltigen Aromen. Das Ergebnis ist ein reizvoller Helldunkel-Kontrast zwischen weißen Blumen, tropischen Früchten und dunklen Noten. Casablanca ist wie eine berauschende Sommernacht, in der Leidenschaft, Süße und Dunkelheit eine perfekte und betörende Symbiose eingehen. So wie die drei anderen Düfte von Diane St. Clair ist auch Casablanca nicht „nur“ ein floraler, heller Duft. Stattdessen ist er durchbrochen von erdigen, animalisch anmutenden Aromen. Sie geben dem Duft eine Tiefe. Wenn diese nicht wäre, wäre der Duft zu überladen von den überreifen Fruchtnuancen sowie den reichhaltigen Blumenaromen. Weitere Aromen in Casablanca sind: Labdanum, Vetiver, Moschus, Hyraceum, Benzoin, Zibet und Eichenmoos.

Düfte inspiriert vom Landleben

Diane St. Clair kreiert ungewöhnliche Duftkompositionen. Denn St. Clair Scents ist inspiriert von der ländlichen Einfachheit, in der die Parfümeurin lebt. Auch deshalb scheinen ihre Kreationen einen animalischen, fast „schmutzigen“ Charakter zu haben. Doch die grünen Noten und die floralen Eindrücke ihrer Düfte schaffen ein abwechslungsreiches und komplexes Duftbild.

Für Diane St. Clair war es nur ein kleiner Schritt von der Herstellung von Lebensmitteln zu der Duftherstellung. Umgeben von der Schönheit der Natur auf ihrem Bauernhof und den vielfältigen Dufteindrücken, wollte sie diese in Flakons verpacken.

 „Ich war schon immer von Gerüchen fasziniert”, so die Neuparfümeurin. „Der Geruchssinn scheint mir ein sehr unterschätzter Sinn zu sein.“

Mit Frost, Gardener’s Love und First Cut spiegelte sie ihre Erfahrungen und Eindrücke vom Landleben in komplexen Duftkreationen. Diese Parfüme fangen die Schönheit der Natur ein. Wenn du den Geruch der Natur schätzt, bist du bei den Nischenparfümen von St. Clair Scents richtig.

Weitere Düfte, die florale Aromen mit natürlicher Wildheit eindrucksvoll in Düften verpacken, findest du im meinduft.de-Shop. Sie beschwören in den kalten Wintertagen heiße Sommernächte oder den Garten Eden herauf. 

Du möchtest dein Zuhause in ein Paradies verwandeln? Dann empfehlen wir dir Spirituelle von Mad et Len. Als Parfüm oder Duftkerze entfaltet Spirituelle eine grüne und zugleich saftige Mischung aus fruchtigen und leicht bittere, grünen Noten. Mit diesem Duft holst du die Natur in dein Zuhause! Stöbere weitere Düfte für die Minustemperaturen im meinduft.de-Shop auf.

Mehr Chypre-Düfte bei Meinduft