Les Eaux de Chanel – das sind drei Düfte, inspiriert von den Lieblingsorten der französischen Modedesignerin und Ikone Gabrielle Chanel. Mit den Parfüms Paris-Deauville, Paris-Venise und Paris-Biarritz schreibt das Haus Chanel ein neues Kapitel in seiner Parfümgeschichte. Leicht und frisch kommen die Düfte daher – das perfekte Accessoire für einen heißen Sommertag. Die drei Düfte wurden vom Hausparfümeur Oliver Polge kreiert und bilden ein natürliches und einfaches Trio, das Natur und Sinnlichkeit evoziert und dabei so lebendig und emotional sind, wie die Erinnerung an eine Reise. Die Flakons erinnern mit ihren hohen und abgerundeten Seiten und dem schweren, gravierten Verschluss zudem an die alten No. 5 Eau-de-Cologne-Flaschen. Sie schmiegen sich perfekt in die Hand und der Sprühzerstäuber sorgt für eine ausladende und großzügige Parfümierung.

Paris-Deauville – eine frische Brise aus der Normandie

Inspiriert von den idyllischen Landschaften der Küste der Normandie, erzeugt Paris-Deauville einen ländlichen Charme. Der Duft ist wie eine Brise von klarer, frischer Luft und bezaubert mit aromatischen Nuancen. In Deauville eröffnete Gabrielle Chanel ihre erste Modeboutique und dort offenbarten sich die ersten Umrisse ihres Stils, der sehr bald legendär werden würde.

Der aromatische Zitrus-Duft in Paris-Deauville kombiniert grüne Nuancen von Basilikum mit einem prickelnden Höhenflug von sizilianischer Orange – eine Eleganz, die eine lebhafte und natürlich strahlende Frische enthüllt. Paris-Deauville fängt den Charme der Natur in einem Flakon ein und erzeugt ein Wohlgefühl, dass so gut wie ein Spaziergang an der frischen Luft ist.

Paris-Venise – eine sinnlich und zugleich frische Komposition

Es ist der Charme und die Exotik von Venedig, die Gabrielle Chanel als eine der wichtigsten Inspirationsquellen für ihren Stil dienen. In dieser Stadt, die den Beinamen „La Serenissima“ trägt, begegnen sich Kontraste zwischen Orient und Okzident. Barocke und byzantinische Kunstschätze inspirierten Gabrielle Chanel zum Entwurf ihrer ersten Schmuckkollektionen, so dass Venedig einer ihrer Lieblingsorte wurde.

Dieser Kontrast in der Stadt findet sich auch im Parfüm wieder: Eine facettenreiche Komposition aus hellen und dunklen Noten zwischen Frische und Sinnlichkeit macht Paris-Venise aus. Die sinnliche Struktur entsteht durch frische Neroli-Essenzen in Kombination mit den warmen Tonalitäten eines orientalisch-ambrierten Akkords mit Vanille- und Tonkabohnen-Noten. Ein orientalisch-frischer Duft, der – wie Venedig – einen betörenden Charme entfaltet.

Paris-Biarritz – ein belebender Duft, frei wie das Meer

Paris-Biarritz ist ein ultra-frischer und lebhafter Duft, der von der Energie der Baskenküste inspiriert ist. Gabrielle Chanel liebte diesen Flecken Erde, wo sie ihr erstes Couture-Haus in einer Villa eröffnete. Hier zog Gabrielle Chanel erstmals ein internationales Klientel an. Paris-Biarritz fängt die Dynamik und Freiheit dieser Gründerstadt wie ein frischer Windhauch ein. Der Duft erinnert an die tobenden Wellen des Meeres und fängt den klaren, belebenden Duft des Ozeans ein.

Paris-Biarritz besitzt eine anhaltende Frische und eine belebende Duftsignatur. Die sizilianische Mandarine ist spritzig und leicht fruchtig und unterstreicht die funkelnde Ausstrahlung eines Maiglöckchen-Akkords.  Sportlich, frisch und mondän skizziert der Duft die aufbrausenden Wellen des Meeres. Sprüht man Paris-Biarritz auf, ist es, als würde man sich zugleich erfrischen und stärken und dabei die Freiheit des Meeres in sich aufsaugen.