Es gibt einen neuen Duft von Givenchy. Das französische Duft-Luxusimperium stellt den neuen Damenduft Dahlia Divin Eau Initiale vor, der ein Nachfolger des Duftes Dahlia Divin von 2014 ist. Im letzten Jahr gab es bereits das Givenchy Parfum Dahlia Dini Eau de Parfum Nude. Nun wird die Reihe durch den neuen Duft Dahlia Divin Eau Initiale ergänzt. Wir stellen im Blogbeitrag das neue Parfum von Givenchy vor. 

Givenchy Dahlia Divin Eau Initiale

Givenchy Dahlia Divin Eau Initiale: Die Aura eines ganz besonderen Momentes

Ein neuer Zeitpunkt, ein neues Versprechen, die Aura von neuen Dingen, die am Horizont hoffnungsvoll auf uns warten, die wir nur anpacken müssen, mit Mut und Hoffnung. Ein Neubeginn, der die Ursprünge aller Zeit widerspiegelt. Diese göttliche Kraft ist in dem Duft Dahlia Divin Eau Initiale von Givenchy eingefangen. Das delikate Parfum einer Göttin der Natur, die Erfahrung eines neu aufblühenden Tag, der nur für uns anbricht. Ein Duft, der um die hypnotisierende Kraft der Magnolie designt ist – eine der ersten Blumen, die die Erde kannte. Tausende frische Jasmin Blütenblätter und Rosenblätter geben dieser kraftvollen Duft Komposition einen kristallenen Glanz, dem man nicht widerstehen kann. Ein Glanz, der in der sinnlichen, magnetischen Eleganz von Hölzern und Moschus gekleidet ist. Genau so kostbar und luxuriös wie eine der Haute Couture Roben von Givenchy. Genau so exklusiv und besonders lässt uns auch dieser neue Duft fühlen, das Dahlia Divin Eau Initiale. Ein außergewöhnliches Parfum, das in seiner Reinheit und Dynamik unverwechselbar ist. 

Weitere Duftnoten, die das Bouqet von Givenchy Dahlia Divin Eau Initiale tragen, sind Petit Grain, Bergamotte, Blutorange, Zedernholz und Sandelholz. Gleich in drei Größen gibt es das als Eau de Toilette formulierte Dahlia Divin Eau Initiale: 30 ml, 50 ml, 75 ml. 

So duftet Dahlia Divin von Givenchy

Schon der Vorgänger Duft von Dahlia Divin Eau Initiale, mit dem kürzeren Namen Dahlia Divin, begegnete uns als ein Parfum für eine moderne Götting. Der Duft entfessele unsere innere goldene Göttin, so hieß es in der Werbekampagne zum Duft. Er inspiriere uns dazu, neue Meilensteine zu erreichen, und unser Leben voll und ganz zu leben, alle Möglichkeiten auszuschöpfen und alle Chancen zu nutzen. Alicia Keys, die in den Werbespots zum Duft von Givenchy zu sehen war, trug dabei eine umwerfende Robe von Givenchy, die genauso luxuriös strahlte wie der dazugehörige Duft Dahlia Divin. 

Dahlia Divin – ein Duft für moderne Göttinnen der Großstadt

Dabei duftet Dahlia Divin anfangs süß und fruchtig, die Pflaume der Kopfnote kommt deutlich hervor, aber auch zitrische Noten kommen schnell zum Vorschein, wenn man sich ein, zwei Spritzer von Givenchy Dahlia Divin aufs Handgelenk sprüht. Man meint, man würde eine köstliche Beeren-Aprikosen-Marmelade erschnuppern. Kurz darauf begegnet eine goldene Frucht der Nase. Jasmine, weiße Blüten und Patschuli ebenso wie Vetiver und Sandelholz berauschen in ihrer mystischen und irdischen Kraft die Sinne. Hier entwickelt der Duft sich deutlich in eine wärmere Richtung und wird mit der Zeit zu einem besonders von Jasmin geprägten Blumenduft, mit einer sinnlichen Basis aus Moschus Aromen. Die saftige Pflaume aus der Kopfnote verschwindet dabei nie ganz und zieht uns bis zum Schluss mit ihrer üppigen Erscheinung in ihren Bann. Etwas Dunkelheit bekommt Givenchy Dahlia Divin verliehen von der intensiven Patschuli Note, die hier ganz modern und rein wirkt, nichts hat sie von ihrem Hippie Image, das den Patschuli Düften manchmal noch anhaftet. Dieser intensive Duft ist auch für kaltes Wetter geeignet und ein vollwertiger Begleiter auch an kalten Tagen. Für heiße Sommertage könnte es einigen zu schwer und opulent sein, in einem lauen Sommer kann Givenchy Dahlia Divin jedoch ohne Probleme getragen werden. Denn trotz seiner Fülle, seiner Raum einnehmenden Aromen, ist Givenchy Dahlia Divin doch kein orientalischer Duft im klassischen Sinn. Eher ein holzig floaler moderner Chypre, oder ein "fruitchouli". Das weiche, etwas pudrige Finish flüstert ein wenig Vanille in unsere Nasen, der aber nur eine ganz leichte Süße verspricht – ein unvergesslicher Duft für die moderne Großstadt-Göttin.