L’Art et la Matière. Die Kunst und das Material. Eine Begegnung, eine Liebesgeschichte. Juwelen der Natur werden von erfahrenen Händen auserwählt und mit perfektioniertem Können liebevoll verarbeitet. Das Ergebnis ist Guerlains exklusive Kollektion L’Art et la Matière – bislang acht luxuriöse Dufterlebnisse in kleinen, aber edlen Fläschchen. Jeder Tropfen ein goldenes Geschenk. Mit Embruns d’Ylang („Gischt des Ylang“) gibt es nun einen neuen Schatz inmitten dieser Linie, der eine wunderbare Geschichte zu erzählen weiß.

Thierry Wasser, der fünfte Parfümeur des traditionsreichen Hauses Guerlain und ebenso der erste, der nicht dessen Nachnamen trägt, hat sich allein diesem neuen Duft angenommen. Er hat ihn erträumt, hat ihn gesucht und ihn schließlich erschaffen. Die Hauptrolle der Komposition Embruns d’Ylang spielt die namensgebende Ylang-Ylang-Blüte. Thierry Wasser weiß, dass die Rarität und der Luxus eines einzelnen Dufts meist in jenen Essenzen zu finden ist, für die man an die abgelegensten und ungezähmtesten Orte reisen muss. So ist er nicht nur Parfümeur, sondern auch wagemutiger Entdecker. Der herrliche Ylang-Ylang wächst, ganz natürlich, auf den Philippinen und in Indonesien. Wassers neues, florales Meisterwerk ist aber nicht bloß eine Hommage an diese Blüte: Es ist eine sinnliche Momentaufnahme, ein Landschaftsgemälde.

 

Guerlain: Embruns d’Ylang

 

Das Sonnenelixier

Stellen Sie sich jenen Augenblick vor der entsteht, kurz bevor ein Sommersturm losbricht. Er hat sich bereits lange angekündigt; die dunklen, hohen Wolken waren bedrohlich langsam über Horizont heran gerollt. Spannung liegt in der warmen Luft. Noch bevor die ersten Regentropfen fallen, nähert sich ihr verlässlicher Vorbote, der Wind. Seine Böen peitschen jäh das Meer auf, das zu Ihren Füßen liegt und auf dessen Oberfläche - ein farblicher Spiegel des grauen, bedrohlichen Himmels darüber - majestätische Schaumkronen entstehen. Wellen treffen auf Felsen, das Wasser tobt. Der Regen fällt, erst zaghaft, dann heftig. Er trommelt auf die Erde und auf das Gras, auf die Klippen und auf die nahen, gelben Blüten des Ylang-Ylang-Baumes. Atmen Sie tief ein. Sehen Sie gen Himmel. Denn dort, zwischen den gewaltigen Wolken und inmitten des Sturms, entsteht ein unerwarteter Spalt. Er ist schmal und leicht zu übersehen, und doch bietet er genug Raum für einen einzigen goldenen Sonnenstrahl. Er bricht durch die Wolkendecke, hell und optimistisch, und beleuchtet  für wenige Sekunden die ungestüme Szenerie um Sie herum. Blicken Sie sich um. So duftet Embruns d’Ylang. So fühlt es sich an.

Er hat nicht nur florale, sondern auch pikante Noten. Im Herzen der Komposition befindet sich die berühmte Ylang-Ylang-Blüte, frisch und klar, untermalt von Jasmin und Gewürznelke. Darüber legt sich, beinahe unerwartet, ein Hauch von Salz. Hier ist sie, unsere Gischt, die der Wind vom Meer hinüber treibt und sanft auf unsere Lippen legt. Abgerundet wird diese himmlische Kombination von Iris und Vanille sowie von einem Hauch kräftigem Patschuli. Diese intensive Duftsymphonie aus dem Hause Guerlain fängt den aufkommenden Sturm ein und hält ihn fest – und mit ihm den warmen, beruhigenden Sonnenstrahl.

Eine Klasse für sich

Die L’Art et la Matière-Linie offenbart bisher insgesamt acht dieser destillierten Momentaufnahmen: Néroli Outrenoir, Tonka Imperiale, Spiritueuse Double Vanille, Cruel Gardénia, Rose Barbare, Bois d’Arménie und Joyeuse Tubéreuse. Diese Duftwunder befinden sich allesamt in wunderschönen, geradlinigen Glasflaschen, bloß an einer einzigen Seite mit einem goldenen Label versehen. Dieses erinnert an den Rücken eines alten, wertvollen Buches. Eingestanzt ist hier nicht nur der Name des jeweiligen Parfums sondern auch das Symbol des französischen Sonnenkönigs, Ludwig dem Vierzehnten. Veredelt wird der rechteckige Flakon von einem runden, dunklen Holzverschluss.

Diese feinen Sammlerstücke sind allesamt abgefüllte Abenteuer die bloß darauf warten, entdeckt zu werden. Sie sind für wahre Duftgenießer und -kenner, die kostbarste und rarste Materialien zu schätzen wissen. Denn nur so kann ihr wahrer Wert verstanden, nur so ihren Geschichten gelauscht werden. Und so unterschiedlich eben diese Geschichten sein mögen, sie haben doch eines gemeinsam: die zärtliche Liaison von Schöpfer und Duft, von der sie immerzu handeln.

Neue Parfums bei Meinduft