Le Cri de la Lumière von Parfum d’Empire ist die Neuentdeckung 2017 von der französischen Exklusiv-Marke. Der Duft für Männer und Frauen ist blumig, holzig und mit Moschusakzenten geschmückt. Das neue Parfum wurde vom Parfümeur Marc Antoine Corticchiato designt. In der Kopfnote begegnet uns eine Mischung aus Bergamotte, Himbeeren und Aldehyden. Das Herz ist ganz von Iris und türkischer Rose beherrscht. Die Basis wird fixiert durch holzige Noten, Ambrette und Moschusmalve sowie das Duo aus Patschuli und Moschus.

Eine olfaktorische Wiedergeburt: Le Cri de la Lumière von Parfum d’Empire

Le Cri de la Lumière von Parfum d’EmpireLe Cri de la Lumière bedeutet, auf Deutsch übersetzt, der Schrei des Lichtes. Und ein Schrei ist dieses Parfum. Und zwar ein Schrei nach Wiedergeburt. So zumindest kündigt die Marke das neue Parfum an. Ein aufsteigender Ruf nach Renaissance. Kristallklare Ambrette, ein pflanzlicher Moschus mit belebenden Facetten, die die allumfassende Iris ankündigen stoßen wie ein Lichtstrahl am Morgen durch die glühenden Aromen der Rose. Im Schatten dieser hitzigen Aromenspiele streichelt eine Basis aus Holz sanft die Haut. Luxus, der mit jedem Sprühstoß ans Licht gebracht wird. Diese sinnliche Erfahrung verspricht uns Le Cri de la Lumière von Parfum d’Empire.

Im Fokus von drei Ingredienzen - Le Cri de la Lumière von Parfum d’Empire

Im Mittelpunkt dieser außergewöhnlichen und sinnlichen Komposition stehen drei Zutaten. Den Anfang macht der kristallgleiche Duft von Ambrette Samen. Hierbei handelt es sich um eine Variante des Hibiskus, die ihren Urpsrung in Indien hat. Sie bringt Früchte mit kleinen Samen hervor, die die Form von Bohnen haben. Genau diese kleinen Samen werden werden destilliert, um das feine, klare Aroma von Ambrette zu erzeugen. Ihr Duft ist moschusartig, pudrig, animalistisch und auch ein wenig fruchtig. An seiner Seite steht eine der nobelsten Düfte in der Geschichte der Parfümerie: die Iris. Diese Zutat unterstreicht – und zwar mit Nachdruck – den noblen Charakter von Le Cri de la Lumière von Parfum d’Empire. Und tatsächlich zählt Iris zu den teuersten und kostbarsten Zutaten, die in der Palette des Parfümeurs zur Verfügung stehen. Nur wirklich prestigeträchtige  Dpüfte werden mit dieser hochwertigen Zutat veredelt. Seine pudrige Eleganz wird durch die Düfte der türkischen Rose begleitet.

Wer sprudelnde, reine weiße Moschus Düfte mag, für den wird Le Cri de la Lumière von Parfum d’Empire auf jeden Fall interessant sein, vor allem durch die Anleihen klassischer Aldehyd Düfte und seinen Chypre-artigen Charakter.

Der Parfümeur von Le Cri de la Lumière von Parfum d’Empire

Kreiert wurde der Duft Le Cri de la Lumière von Parfum d’Empire von Parfümeur Marc Antoine Corticchiato. Es ist nicht das erste Mal, das der Franzose bei Parfum d’Empire ins Duftlabor durfte. Nein, er selbst ist der Chef im Duftlabor von Parfum d’Empire. Als Nase und Eigentümer der Marke hat der Inhaber eines Doktortitels in Chemie die volle kreative Kontrolle über seine Parfums. Zuvor hat er bereits über ein Dutzend Düfte für das prestigeträchtige französische Luxushaus kreiert, darunter beliebte Klassiker wie Tabac Tabou (2015), Musc Tonkin (2012), Ambre Russe (2003), Azemour Les Orangers (2011) oder Yuzu Fou (2008). Doch der Duftflüsterer Marc Antoine Corticchiato lässt sich hin und wieder auch auf andere Parfum Abenteuer ein, so sie denn sein Interesse wecken. Im Jahr 2012 wurde er zum Beispiel von der französischen Nischenmarke Frapin beauftragt, den Duft Speakeasy zu kreieren. Einen Namen gemacht hat er sich also bereits in der Welt der Düfte. Seine Düfte, obwohl jeder für sich einzigartig, tragen alle seine unverwechselbare Signatur. Kennzeichnend für Parfum d’Empire: ein mutiger, vollmündiger Barock-Stil. Marc Antoine Corticchiate beruft sich auf die ursprüngliche Funktion von Parfums zurück: nämlich die Wirkung als Aphrodisium und als Zutat in heiligen Ritualen. In diesem alten Link zwischen Parfum, Erotizismus und Spiritualität versucht Parfum d’Empire es sich gemütlich zu machen.