Uèrmi (Wear Me) ist eine junge italienische Parfum-Manufaktur, die sich von den verschiedensten Textilien, Stoffen und Materialien inspirieren lässt. Die drei Parfümeure Antoine Lie, Philippe Bousseton und Jean Jacques haben acht fantasievolle Fragranzen kreiert, die sich allesamt wie Kleidungsstücke tragen lassen. Von leichten, milchigen Düften (Washi) bis hin zu experimentellen Düften (Latex) ist in dieser Kollektion alles dabei. 

Die Idee von UÈRMÍ – Düfte wie Stoffe, ganz hautnah und intim getragen

Das Konzept der Marke ist eigentlich so simpel wie genial. Die Überlegung ist einfach: Textilien und Parfums liegen gleichermaßen eng auf unserer Haut, ob subtil oder stark, wir drücken mit ihnen auf einzigartige Weise unseren Stil, unsere Stimmungen und Emotionen aus. Deswegen leitet sich der Name UÈRMÍ auch von der Aufforderung "Wear Me!" ab. Dieser Imperativ kann sowohl unserem liebsten Kleidungsstück also auch unserem favorisierten Duft gelten. Parfums und Kleidung, sie beide fordern unsere Sinne heraus, ob Geruch, Sehen oder ganz besonders Fühlen. Auf besonders kraftvolle Art und Weise wissen beide, Erinnerungen hervorzurufen und Emotionen heraufzubeschwören. Ob es nun ein altes Paar Samthosen oder Jeans ist, eine Tweedjacke, ein seidener Schal oder ein weicher Kaschmir-Pullover. Diese kostbaren Stücke können ein Fragment unserer Vergangenheit wieder aufleben lassen. Ein Stoff kann uns, genau wie ein Parfum mit auf eine Zeitreise nehmen. 

Das sind die Düfte der UÈRMÍ Parfum Kollektion:

 

UÈRMÌ - OH±DENIM

UÈRMÌ - OH±DENIMParfümeur: Philippe Bousseton

Duftnoten: Rosa Pfeffer, Neroli, Tuberose, Ylang-Ylang, Eichenmoos, Patschuli, Ambra, Vanille und Moschus

Denim ist wohl für die meisten von uns ein alltäglicher Stoff. Neben den Jeans, die wir alle im Kleiderschrank haben, sind auch Jeansjacken beliebte Accessoires, gerade jetzt im Frühjahr. Einst revolutionierte Denim Stoff Garderoben und Kleiderschränke auf der ganzen Welt, heute ist der Stoff überall. Röcke, Hosen, Shorts, Overalls – im 70er Look und 90er Style. Dieser eine Stoff geht wirklich nie aus der Mode. Lässig, bequem, alles andere als formal – so stellt man sich Jeans vor.

Und genau in diesem Rahmen bewegt sich auch der Duft. Im Mittelpunkt steht die Tuberose, scharf und grün. Sie verleiht der holzigen, moschus-lastigen Basis einen floralen Anstrich. Dazu kommt die leichte Würze von rosa Pfeffer, der unsere Nasen kitzelt. Die feine, süße Vanille Note verleiht dem Duft den Komfort und das Bekannte, das wir von unserer so gut eingetragenen Lieblingsjeans erwarten, die uns passt, wie eine zweite Haut. Ein Duft zum Zurücklehnen, lässig und bequem wie unsere liebste Jeans. 

 

UÈRMÌ - AB±CASHMERE

UÈRMÌ - AB±CASHMEREParfümeur: Jean Jacques 

Duftnoten: Bergamotte, Pflaume, Safran, Maiglöckchen, Jasmin, Osmanthus, Weihrauch, Sandelholz, Patschouli, Vanille, Moschus

Kaschmir – darunter stellt man sich einen weichen und anschmiegsamen Pulli vor, in den man sich zurückziehen kann wie unter eine wärmende Decke. Weich und kuschlig, komfortabler geht es nicht – und dabei sieht doch immer schick und stilvoll gekleidet aus. Der Duft von UÈRMÍ, der sich von diesem faszinierenden und edlen Stoff inspirieren ließ, ist ein leichtes orientalisches Parfum. Die weiche Sandelholz-Note, gepaart mit den feinen floralen Noten von Maiglöckchen und Jasmin fängt die komfortable Weichheit von Kaschmir unfassbar gut ein. 

Die freche Süße der feinen Pflaumennote und die Warme Würze von Safran sorgen für eine wunderbare Atmosphäre, in der man sich einfach nur vertraut und aufgehoben fühlt. Ein Parfum, in dem man sich so zuhause fühlt wie in der eigenen Haut. 

 

 

 

UÈRMÌ - NO±SUEDE

UÈRMÌ - NO±SUEDEParfümeur: Antoine Lie 

Duftnoten: Pflaume, Safran, Maiglöckchen, Guajakholz, Weihrauch, animalische Akkorde, Wildleder

Auch dieser Duft ist wunderbar leicht in sein Herkunftsmaterial zu übersetzen. Wildleder ist rauh, und dennoch weich, anschmiegsam, und dennoch wild und animalisch. Der wunderbar warme Lederakkord mit der würzigen Safrannote verschmilzt mit der Haut – dabei verleihen die fruchtigen Noten von Pflaumen dem Duft einen gewissen Biss und eine dunkle Seite. Im Laufe der Zeit verändert sich das Bild des Duftes von einem dunklen Leder hin zu einem weicheren Beigeton. Ein wundervoller Duft nach Wildleder!

Auch hier ist es das unschlagbare Duo aus warm-würzigem Safran und süß-säuerlicher Pflaume, die der Kreation eine ganz sußergewöhnliche Note von Komfort, aber auch Entfesselung verleihen. Rauchige, mysteriöse Noten aus Weihrauch sowie dem intensiven Guajakholz unterstreichen die wilde, unberechenbare und geheimnisvolle Seite von Suede, dem faszinierenden Wildleder-Duft. 

 

 

 

UÈRMÌ - UR±SILK

UÈRMÌ - UR±SILKParfümeur: Jean Jacques

Duftnoten: Grapefruit, Mandarinenorange, Kümmel, Flieder, Neroli, Feige, Zypresse, Moschus, Iris, Zeder

Seide zählt wohl zu den elegantesten, zartesten Stoffen überhaupt. Kühl und mit einem buchstäblich seidigen Glanz schmiegt es sich auf unsagbare Weise an die Haut. Dieser Duft ahmt diese schmeichelnde Qualität der Seide mit einer Feigennote nach. Diese ist jedoch alles andere als intensiv fruchtig, nein, viel eher hat sie eine milchige Seite, die sie nach vorne kehrt. Ausgeschmückt mit feinen Noten von Hölzern und wunderbar intensiver Iris, ist Silk ein absolut frischer, leichter Duft, der sich einfach nur wie ein helles Strahlen auf der Haut anfühlt. 

Die entfesselte Leichtigkeit von Mandarine, Grapefruit und Flieder und der zarten Feigennote machen UR SILK zu einem wunderbar duftenden Hauch von Nichts, der leicht und unscheinbar und doch so deutlich auf der Haut seine Aromen verteilt. Der hell strahlende Moschus unterstreicht diese lichtdurchflutete Komposition von UÈRMÍ noch und verleiht ihr den letzten Schliff. 

 

 

 

UÈRMÌ - DO±WASHI

UÈRMÌ - DO±WASHIParfümeur: Antoine Lie 

Duftnoten: Milch, Pfingstrose, Flieder, Cashmeran. Tonkabohne, Moschus

Washi – diesen Stoff kennen wohl die wenigsten von uns. Diese einzigartige Textilie besteht zu 80 Prozent aus Reispapier. Die restlichen Komponenten sind Seide, Kaschmir, Baumwolle oder Leinen. Dieser umweltfreundliche Stoff wirkt antibakteriell und schirmt UV-Strahlung ab – die Zeichen stehen auf High-Tech. Genau wie der Stoff ist auch der Duft sehr leicht, er hat eine luftige Qualität, die besonders von der Milch-Note getragen wird. Gemeinsam mit den beiden floralen Noten und der Tonkabohne bekommt die Komposition eine süße Note. Herrlich frisch und außergewöhnlich. 

Diesen außergewöhnlichen Duft, in dem UÈRMÍ Ost und West vereint, verdanken wir Parfümeur Antoine Lie, der auch den experimentellen Latex-Duft für die Marke kreieren durfte. Auch DO WASHI ist in seiner Experimentierfreudigkeit keineswegs gebremst und deswegen ein absolutes Muss auf der Wunschliste von echten Parfumfans. 

 

 

 

UÈRMÌ - WE±TWEED

UÈRMÌ - WE±TWEEDParfümeur: Jean Jacques 

Duftnoten: Schwarzer Pfeffer, Benzoeharz, Veilchen, Ambroxan, Moschus

Tweed ist sicherlich nicht der Stoff, den wir am ehesten mit moderne, hippen Kleidungsstücken assoziieren. Stattdessen denken wir vielleicht eher an englische Gentlemen, die zum Tee einladen und die irgendwie der Vergangenheit angehören. Sie lieferten vielleicht im vergangenen Jahrhundert Inspiration für Parfums. Doch dieser Duft ist alles andere als altbacken. Tweed von UÈRMÍ ist ein Gourmand-hafter Duft mit schwarzem Pfeffer, der in der Kopfnote flirrt. Fast schon ledrig wirkt die weiche Komposition zuweilen. Der würzige Ton des Pfeffers erinnert an das sanfte Kratzen des Tweed-Stoffes auf der Haut. Und wie bei einem Tweed-Jacket ist es auch mit diesem Duft: Er wird immer weicher, je länger man ihn trägt. 

Modern, jung und dynamisch: Im Flakon von diesem Tweed Duft versteckt sich mehr, als man je vermutet hätte bei einem Stoff, der eher Vintage-Feeling aufkommen lässt, wenn man ihn sich vorstellt. 

 

 

UÈRMÌ - XX±LATEX

UÈRMÌ - XX±LATEXParfümeur: Antoine Lie

Duftnoten: Marine Noten, Vinyl, Safran, Aldehyde, Rose

Latex ist ohne Frage der expeirmentellste und gewagteste Duft der UÈRMÍ Kollektion. Es duftet gummiartig, nach brandneuer Plastkfolie, nach Vinyl, durchtränkt mit einem Akkord aus marinen Noten. Was bizarr klingt, duftet geradezu unwiderstehlich interessant. Man kann kaum die Nase von der Haut lassen, hat man einmal den Duft aufgesprüht. Wer auf Avantgarde-Düfte steht, hat in Latex einen Hauptgewinn gefunden! Unbedingt ausprobieren. 

Die marinen Noten mischen der artifiziellen Plastik- und Vinylnote eine abenteuerliche Frische unter, die eine geradezu ironische Vorstellung von Erotik evoziert. Die Aromen der Aldehyde unterstreichen das artifizielle Feeling von Latex noch. Trotz seines künstlichen Bouquets ist die klare, reine Frische dieses langanhaltenden Parfums wie ein Suchtmittel. Hat man sie einmal mit dem Geruchssinn ertastet, kann man nicht mehr anders, als sie permanent einatmen zu wollen. Ein Duft mit Suchtgefahr!

 

 

 

 

UÈRMÌ - VE±VELVET

UÈRMÌ - VE±VELVETParfümeur: Jean Jacques 

Duftnoten: Grüne Minze, sizilianische Zitrone, Elemiharz, Kardamon, Patschouli, Vetiver-CO2, Zedernholz

Samt ist ein weicher Stoff, anschmiegsam und komfortabel. Ob in Kleidung oder auf Möbeln, Samt ist vielfältig einsetzbar und kann überall seine Qualitäten zur Schau stellen. Da Samt wirklich ein Unisex-Stoff ist, ist auch im Mittelpunkt des Parfums eine klassische Unisex-Note: Vetiver, der intensiv-kühle, aber opulente Duft des exotischen Grases steht in Männer- wie Damendüften ganz hoch im Kurs. Dafür stehen auch die zwei Buchstaben VE am Anfang des Duftes: Vetiver. Das aromatische Parfum mit holzigen, harzigen und grünen Akkorden gibt uns unvermittelt das Gefühl, zu Hause zu sein, willkommen und geborgen zu sein.

Die Parfums von UÈRMÍ sind allesamt modern, hip und jung. Das interessante Konzept hinter den Düften regt zum Nachdenken an und lädt zum Ausprobieren ein. Jetzt die Düfte bei meinduft in der Online Parfümerie entdecken!