Beratung 06131 / 250 209 6 ✓
Originalprodukte ✓
Paypal Käuferschutz ✓
120 Tage Rückgaberecht ✓

Hautpflege ab 40

 

 

Hautpflege ab 40 – die volle Anti Aging Power

Unsere Haut beginnt schon im jungen Alter von etwa Mitte Zwanzig zu altern: Die hauteigene Produktion von Kollagen und Elastin lässt langsam nach; erste Schäden durch UV-Strahlung entstehen, feine Linien um die Augen und auf der Stirn werden langsam sichtbar. In der Hautpflege ab 40 werden diese mit 25 noch unwichtigen Problemchen in den Mittelpunkt gestellt und erfordern besondere Pflege. Mitesser und Unreinheiten sind in der Hautpflege ab 40 zwar gottseidank meistens kein so großes Thema mehr, aber dafür stellen sich andere Hautzustände und –probleme ein, die mit der richtigen, gesunden Hautpflege behandelt werden wollen.

Höchste Zeit für hochwertige Pflege – Hautpflege ab 40

Ab dem 40. Lebensjahr wird es Zeit, der Haut besonders viel Pflege und Aufmerksamkeit zu geben und genau zu beobachten, wie die Bedürfnisse der Haut sich verändern. Jetzt ist es wichtiger denn je, die richtigen Produkte auszuwählen, die zur Haut passen und die sie gut verträgt. Ein schlechtes oder falsch ausgewähltes Produkt verzeiht die Haut mit 40 nicht mehr so schnell wie noch mit 25. Deswegen ist in der Hautpflege ab 40 die richtige Auswahl der Produkte gefragt, die der Haut die Pflege liefern, die sie braucht und sie außerdem straff und elastisch halten und den Alterungsprozess aufhalten.


Wirkungsvolle Produkte für Ihre Hautpflege ab 40 Jahren:


 

Das braucht die Haut in der Hautpflege ab 40

Um die richtigen Produkte für die Hautpflege ab 40 auswählen zu können, sollte man erstmal gut überlegen und sich vor Augen rufen, was die Haut braucht. Die Haut muss in ihrem reiferen Zustand nicht nur mit Fett und Lipiden versorgt werden, um geschmeidig zu bleiben. Die Fette und Ceramide, die vor allem den Verlust von Feuchtigkeit nach außen hin verhindern, sind zwar trotzdem noch wichtig – ganz besonders im Winter, der mit seiner trockenen Luft unserer Haut die Feuchtigkeit entzieht. Doch gerade der sinkenden Hautfeuchtigkeit muss in der Hautpflege ab 40 Rechnung getragen werden. Auch, wer keine trockene Haut hat, muss bedenken, dass die Haut ab 40  deutlich mehr Feuchtigkeitspflege braucht.

Power-Wirkstoffe für reife Haut ab 40

Um die Haut mit Feuchtigkeit zu versorgen, sind besonders solche Inhaltsstoffe interessant, die die Hautzellen nachhaltig befeuchten. Allen voran bietet sich in der Hautpflege ab 40 der Wirkstoff Hyaluronsäure an. Dieser natürliche Bestandteil der Haut kann ein Vielfaches seines eigenen Volumens an Feuchtigkeit binden. In der Hautpflege ab 40 kommt uns das besonders gelegen, denn die Hyaluronsäure kann durch ihre feuchtigkeitsbindenden Eigenschaften dafür sorgen, dass die Haut praller und fester aussieht.

Mild und sanft: Hautpflege ab 40 ist besonders reizarm

Stark beduftete Cremes, aggressiv entfettende Tenside in schäumenden Waschlotions – auf solche Pflegeprodukte sollte man in der Hautpflege ab 40 besser verzichten. Milde Reinigung mit einem Reinigungsöl oder einer Reinigungsmilch, die die Haut nicht zu stark entfettet und ihren Säureschutzmantel intakt lässt, tut reifer Haut gut und schon ihre Feuchtigkeitsreserven. Sante und rückfettende Produkte zur Reinigung der Haut helfen der Haut dabei, die Zellen gut befeuchtet zu halten. Sie reinigen intensiv bis in die Poren, lassen aber das schützende Milieu des Säure- und Lipid-Mantels der Haut intakt.


Weitere erstklassige Produkte für die Hautpflege ab 40 Jahren:


Milde walten lassen

Auch beim Toner und Gesichtswasser sollte man Milde walten lassen in der Hautpflege ab 40. Da möglichst viel Feuchtigkeit gespeichert werden soll, sollte auf austrocknende Inhaltsstoffe unbedingt verzichtet werden. Verdächtiger Nummer eins: Alkohol. Auf den Produkten entweder als Alcohol, Alcohol denat. oder Ethanol angegeben, kann dieser Inhaltsstoff, besonders wenn er in hohen Konzentrationen enthalten ist, der reifen Haut Feuchtigkeit entziehen. Denn Alkohol entfettet und führt zur Austrocknung der Haut, indem er den schützenden Mantel um die Haut zerstört. Die desinfizierende Wirkung des Alkohols ist bei reifer Haut ohnehin nicht mehr so angesagt – Unreinheiten und Akne gehören zum Glück meistens nicht mehr zur Tagesordnung. Desinfizierend und antibakteriell wirken zudem auch andere Inhaltsstoffe, etwa verschiedene Säurepeelings oder Extrakte aus Kamille, Allantoin oder Panthenol.

Augenpflege bei reifer Haut

Egal wie gut man seine Haut bisher gepflegt hat, die Partie rund um die Augen verrät oft das wahre Alter, auch wenn rundherum noch alles straff und elastisch ist. Das liegt einfach daran, dass die Haut rund ums Auge viel dünner ist als die restliche Gesichtshaut. Zusätzlich enthält sie in der Regel auch noch weniger Fett, was sie besonders empfänglich für Trockenheit macht. Eine gute Augencreme mit hochwertigen Wirkstoffen gehört deswegen unbedingt in jede Hautpflege ab 40. Spätestens jetzt braucht die sensible Augenpartie nämlich eine Extraportion Pflege. Am besten entfalten können sich die Wirkstoffe der Augenpflege, wenn man eine kleine Menge mit dem Ringfinger behutsam rund um die Augen herum einklopft. Im Sommer reicht durchaus ein pflegendes Augengel, aber besonders in kalten Jahreszeiten oder bei trockener Haut muss für die Gesichtspflege ab 40 etwas Reichhaltigeres her.